Wasserkocher Test 2015

Philips HD4646/00

Der im Design recht schlicht gehaltene Wasserkocher aus Kunststoff von Philips erfüllt mit Bravour die von ihm geforderten Leistungen. Er erhitzt blitzschnell das Wasser ohne große Geräuschbelästigung und stellt sich automatisch ab. Die beidseitige Wasseranzeige ...

Vorteile:
  • ✓ Abwaschbarer Anti-Kalk-Filter
  • ✓ Zwei Wasseranzeigen
  • ✓ 360°-Pirouettenanschluss
  • ✓ Gerätebasis mit Kabelfach
  • ✓ großes Fassungsvermögen
Nachteile:
  • × ohne automatische Abschaltfunktion beim Abheben von der Basis während des erhitzens
  • × schlechte Arretierung im Sockel ohne Wasserfüllung
  • × Deckelöffnung ein wenig zu klein
 
 

Bosch TWK8613 Wasserkocher Styline

Der in klassischem schwarz gehaltene Wasserkocher der Marke Bosch mit Edelstahlapplikationen thront majestätisch auf seinem Sockel. Das handlich praktische Gerät erleichtert das Wasserkochen für Links- und Rechtshänder dank der beidseitigen Wasserstandsanzeige, welche ebenfalls von innen ...
 

Klarstein „Pure Water“

Der optisch anziehende Wasserkocher aus Glas verzaubert mit seiner attraktiven blauen LED-Innenbeleuchtung jeden und verleiht Ihrer Küche besonders abends einen traumhaften Farbglanz. Durch die Wahl zwischen der manuellen und automatischen Abschaltung können Sie selbst bestimmen, ...
 

Melitta H 205-0102

Der in extravagantem Design gehaltene Wasserkocher der Firma Melitta besticht in seiner schwarz/weißen Farbkombination mit der besonderen Lackierung in hochglanz-metallic. Beim Zubereiten des Wassers leuchtet eine blaue Beleuchtung, welche das brodelnde Wasser in ein Farbenmeer ...
 

WMF 0413110021 Skyline Wasserkocher

Der leistungsstarke Wasserkocher Skyline Vario aus dem Hause WMF überzeugt mit seiner vielfältigen Funktionalität. Besonders lohnenswert ist dieses Gerät für Familien mit kleinen Kindern, die nicht auf das Abkühlen des Wassers warten wollen. Ebenso ist ...
 

Der Wasserkocher ist ein elektrisches Küchengerät, mit dem Wasser schnell erhitzt wird. Die Modelle sind in den vielfältigen Variationen von Kesseln, Krügen und Kannen zu finden. Die Beheizung funktioniert entweder mit einem Heizelement ähnlich des Tauchsieders oder mit einer beheizten Bodenplatte. Generell gibt es zwei verschiedene Typen von Wasserkochern. Die älteren Modelle bestehen nur aus dem Element des Kochers mit integriertem Stromkabel. Dies jedoch schränkt die Bewegung stark ein. Diese Modelle finden Sie nicht mehr sehr häufig. Die gängigen Wasserkocher hingegen bestehen aus zwei Elementen: dem Kochgefäß aus Metall, Kunststoff oder Glas mit integrierter Heizung sowie der separaten Aufheizplatte mit Stromkabel.

Die zweiteiligen Wasserkocher haben den Vorteil, dass Sie sich mit dem Kochgefäß frei bewegen können, zum Beispiel um Wasser in eine Tasse oder einen Topf zu füllen. Dies verhindert, dass Sie mit dem Stromkabel hängen bleiben und kochendes Wasser verschütten könnten. Somit vermeiden Sie eine Unfallquelle. Doch nicht nur die freie Bewegung ist ein Vorteil. Der Wasserkocher ist ebenso ein Stromsparer. Für die Zubereitung des Wassers für eine Tasse Kaffee oder Tee verwendet der Kocher fast zweimal weniger Strom als ein Topf auf dem Herd. Ebenso ist der Wasserkocher stromsparender als die Mikrowelle. Um die Effizienz des Wasserkochers auszunutzen, sind einige Dinge wichtig zu wissen: Kochen Sie mit dem Wasserkocher nur die benötigte Menge des Wassers, die Sie benötigen.

So vermeiden Sie, unnötiges erhitzen von zu viel Wasser. Denn je mehr Wasser erhitzt wird, desto mehr Strom benötigt der Wasserkocher. Achten Sie jedoch auf die empfohlene Mindestmenge an Wasser, die vom Hersteller vorgegeben ist, um das Gerät nicht zu beschädigen. Die Wasserkocher der neueren Generation sind nicht nur mit einem Sichtfenster für die Füllmenge ausgestattet. Sie verfügen ebenfalls über ein regulierbares Thermostat, mit dem Sie Temperatur einstellen können und ebenso Strom sparen. So können Sie Ihren Tee sofort trinkfertig zubereiten, ohne das er lange abkühlen, muss. Ein weiterer Vorteil des Wasserkochers ist die Zeitersparnis, denn der Kocher kocht das Wasser in einem Drittel der Zeit, welche für das Erhitzen des Wassers in einem Topf benötigt wird.

Aufgrund des Heizelementes, welches die Energie direkt an das Wasser abgibt, ist der Wasserkocher effizienter als der Topf auf dem Herd. Zum Beispiel erhitzen Sie das Wasser erst im Wasserkocher und gießen es anschließend in den Kochtopf. So sparen Sie Zeit und Energie und Ihr gutes Süppchen kühlt beim Aufgießen nicht ab.

Wenn Sie den Wasserkocher jedoch nicht mehrmals täglich gebrauchen, ist er dennoch ein Schmuckstück in Ihrer Küche. Dank der vielfältigen Variationen, Formen und Farben finden Sie mit Sicherheit ein Modell, welches nicht nur Ihre Energie und Zeit spart, sondern zugleich ein optischer Blickfänger ist und sich ideal dem Stil Ihrer Küche anpasst. Im Wasserkocher Test gehen wir auf die Vor- und Nachteile ein:

Geräte im Überblick

Technische Daten Philips HD4646 Bosch TWK8613 Klarstein „Pure Water" Melitta H 205-0102 WMF 0413110021
Größe des Wassertanks in Liter 1.5 1.5 1.7 1.7 1.6
Reinigung des Wasserkochers Einfach Einfach Einfach Einfach Einfach
Farbe und Design weiß/schlicht schwarz/schlicht durchsichtig/modern weiß/Aqua hochglänzend Cromargan
Material Plastik Platik & Edelstahl Glas & Edelstahl Plastik Edelstahl
Automatische Abschaltfunktion Ja Ja Ja Ja Ja
Leistung in Watt 2400 2400 2200 2400 3000

 

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Größe des Wassertanks

Erhitzen Sie gelegentlich nur geringe Mengen oder kochen Sie das Nudelwasser mit dem Wasserkocher vor? Wenn Sie den Wasserkocher nur für geringere Mengen nutzen, reicht ein Gerät mit 750ml oder 1000ml Fassungsvermögen. Ist Ihr Bedarf an gekochtem oder erhitztem Wasser größer, ist ein Wasserkocher mit einem Fassungsvermögen von 1500ml oder gar 2000ml zu empfehlen.

Reinigung des Wasserkochers

Es hört sich banal an, ist aber trotz allem ein wesentlicher Aspekt. Je mehr der Wasserkocher verkalkt, desto mehr Energie benötigt er um das zu erhitzen. Demzufolge sollte das Entkalken dank eines Deckels, welcher sich bis zu 90 Grad öffnen lässt, leicht von der Hand gehen. Der rechte Winkel ist wichtig, damit Sie gegebenenfalls bequem mit der bis Boden des Gerätes kommen, um es zu reinigen.

Farbe und Design

Viele Menschen, besonders Frauen, achten auf die Harmonie der Farben in Ihrer Wohnumgebung. Dazu zählt natürlich auch die Küche. Viele Modelle der Wasserkocher sind in verschiedenen Farben erhältlich. Entscheiden Sie selbst, ob der neue Kocher im farblichen Einklang mit Ihrer Küche sein soll oder ob Sie einen neuen Farbtupfer als Blickfang bevorzugen. Ebenso unterschiedlich sind die erhältlichen Formen. Die Wasserkocher gibt es in Form von Kesseln, Krügen oder Kannen.

Sicherheit

Die Sicherheit steht wie bei allen elektrischen Geräten an erster Stelle. Ein besonderes Augenmerk muss auf dem Griff liegen. Die Isolierung sollte ausreichend sein, damit der mit heißem Wasser gefüllte Wasserkocher sicher angehoben und längere Zeit in der Hand gehalten werden kann, ohne Verbrühungen zu verursachen.

Material

Bedacht werden sollte hierbei, aus welchem Material der zukünftige Küchenhelfer bestehen soll, wie zum Beispiel Kunststoff, Chrom oder Glas. Die Entscheidung steht nicht nur mit der Designfrage, sondern auch mit der Wärmeleitung in Verbindung. Während Kunststoff und Chrom, die Wärme leiten, ist bei den Wasserkochern aus Glas dieses extrem reduziert.

Automatische Abschaltfunktion

Befindet sich im Behälter zu wenig Wasser oder, schaltet sich der Wasserkocher dank des sogenannten Trockenlaufschutzes automatisch ab. Dadurch wird verhindert, dass sich das Gerät überhitzt und größere Schäden verursacht.

Komfort

Der Komfort macht jedes Arbeiten angenehmer, auch mit dem Wasserkocher. Ein komfortabler Küchenhelfer lässt sich von der Basisstation abheben und ist frei beweglich. Zudem ist ein beidseitiges Sichtfenster für Rechts- und Linkshänder geeignet und Sie müssen den Kocher beim Füllen nicht drehen. Ein besonderer Komfort ist die Warmhaltefunktion in Kombination mit der Temperaturregelung. Nachdem der Wasserkocher die gewünschte Temperatur erreicht hat, schaltet sich der Wasserkocher ab und hält die gewünschte Temperatur.